Spielberichte 2015/16

 

A-Klasse 6 / 16.08.2015
TSV Traunwalchen II - TSV Bergen 0:6

Schwerstarbeit für Traunwalchens "Zweite"
Gegen den Favoriten vom Hochfelln hatte die zweite Mannschaft des TSV Traunwalchen nicht den Hauch einer Chance. Bereits in der dritten Spielminute erzielte, nach Abwehrfehler in der Traunwalchner Defensive, Robert Heigermoser das 0:1. Gut zwölf Minuten waren gespielt da erzielte nach Flanke von rechts Sarjo Musa per Kopf das 0:2. In der 20. Minute die Vorentscheidung. Per Nachschuss trifft Heigermoser erneut zum 0:3 Halbzeitstand. In der 53. Minute kämpft sich der Traunwalchner Sebastian Fendt am rechten Flügel durch und wir elfmeterreif von den Socken geholt. Schiedsrichter Lukas Esterbauer vom TSV Fridolfing legte das Geschehen jedoch außerhalb des Strafraums und Traunwalchen bekommt nur Freistoß. Sebastian (Poschi) Reuter drischt das Leder auf den Bergener Kasten und Gast-Keeper Mathias Granget hat große Probleme und kann das Leder gerade noch entschärfen. Im Gegenzug trifft dann Bergens Michael Muehlbauer aus abseitsverdächtiger Position zum 0:4. Gut eine Viertelstunde vor Schluss erzielt dann per Abstauber Christoph Laskewitz das 0:5. Mit dem Schlusspfiff netzt Ousman Jammeh zum 0:6 Endergebnis ein.

 

Kreisklasse 4 / 16.08.2015
TSV Traunwalchen - SV Kirchanschöring II 1:6

Verdienter Sieg für den Gast !
Im ersten Heimspiel der neuen Saison unterlag der TSV Traunwalchen dem SV Kirchanschöring 2, auch in dieser Höhe, verdient mit 1:6. Die „Anschöriger“ spielten die gesamte Spielzeit mit der Traunwalchener Elf „Katz und Maus“. Der von seiner Elf enttäuschte Traunwalchner Chefcoach Stefan Wohlrab musste sich bei seinem „Goalie“ Jürgen Depner bedanken der eine höhere Niederlage mit etlichen Paraden verhinderte. Schiedsrichter Simon Friebel vom ASV Piding leitete die Partie ohne Fehler. Zum Spiel: Die „Anschöriger“ spielten von Anfang an „Vollgas“, aber die erste gute Möglichkeit hatte Traunwalchen in der 27. Spielminute. Michael Neuhauser wurde rechts schön freigespielt, doch sein strammer Schuss klatscht an dem rechten Außenposten. Drei Minuten später geht „Anschörings“ Johannes Maierhofer rechts auf und davon, seine scharfe Hereingabe erreicht Michael Auer, der zum 0:1 einnetzt. Nach dem Traunwalchner Anstoß erkämpft sich „Anschöring“ gleich wieder den Ball, das Leder kommt zu Auer und der lässt sich nicht „zweimal bitten“ und trifft zum 0:2. In der 38. Minute hatte „Anschöring“ einen Einwurf auf der rechten Angriffsseite. Das Leder kommt zu Tobias Schild und schon steht 0:3. Nur eine Minute später trifft dann Lukas Steinmaßl zum 0:4 Halbzeitstand. Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff trifft, nach feiner Vorarbeit von Maierhofer, Manuel Omelanowsky zum 0:5. „Anschöring“ schaltete danach 2 Gänge zurück und Traunwalchen konnte sich etwas befreien. In der 63. Spielminute erzielte dann der eingewechselte Flo Schwab mit einem 25-Meter-Knaller den 1:5 „Ehrentreffer“. Jetzt spielte aber bis zum Schlusspfiff wieder nur der SV Kirchanschöring 2. Nach mehreren Latten- und Pfostenschüssen setzte Michael Auer mit seinem Treffer zum 1:6 den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie (76 Min.).

 

A-Klasse 6 / 06.09.2015
TSV Traunwalchen II - TSV Palling 0:6

Verdienter Sieg für Palling!
Im Lokalderby zwischen der zweiten Mannschaft des TSV Traunwalchen und der „Ersten“ des TSV Palling, unter der Leitung von Schiedsrichter Hans Wichtlhuber vom SC Schleching, lagen die Traunwalchner bereits nach der ersten Halbzeit mit 0:2 im Rückstand. Trotz sehr guter Einschussmöglichkeiten durch Thomas Hobmayer und Stephan Hacker brachten die Traunwalchner das Leder in der ersten Halbzeit nicht über die Torlinie. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, Traunwalchen spielte gut mit, hatte auch durchaus mehrere hochkarätige Chancen, aber die Tore schoss die Pallinger Elf. Die Torfolge: 0:1 Manuel Berger nach Freistoßflanke von links (23. Min.), 0:2 Manuel Webeck nach Solo (37. Min.), 0:3 Josef Huber nach Traunwalchner Abwehrfehler (65.Min.), 0:4 Manuel Berger nach Hereingabe von links (71. Min.), 0:5 Manuel Webeck per Distanzschuss aus 20 Metern (80. Min.), 0:6 Alexander Wilsch zum Endergebnis (87. Min.). Traunwalchens Keeper Michael „Hexer“ Huber verhinderte mit etlichen Glanzparaden eine höhere Niederlage!

 

Kreisklasse 4 / 06.09.2015
TSV Traunwalchen - SC Inzell 1:2

Schiedsrichter Hämmerlein im Blickpunkt des Geschehens
Unter der Leitung von Schiedsrichter Frank Hämmerlein vom SV Saaldorf verloren die Traunwalchner ihr zweites Heimspiel gegen den SC Inzell unglücklich mit 1:2. Mit spielentscheidend waren die Hüftverletzung von Sebastian Mirbeth (nach Foul von Christoph Treiner musste er bereits nach 25. Minuten das Spielfeld verlassen,) und der fragwürdigen gelb/roten Karte von Stefan Bachmayr in der 53. Minute wegen angeblichen Meckerns. O-Ton von Traunwalchens Chefcoach Stefan Wohlrab am Spielende: „Das war ein völlig unnötiger Platzverweis, wir waren zu unkonzentriert bei der Chancenverwertung, in dem Spiel wäre mehr drin gewesen. Vor allem in der ersten Halbzeit fehlte die nötige Aggressivität!“ Zum Spiel: In der flotten, aber fair geführten Kreisklassenbegegnung versuchte Traunwalchen von Anfang an das Kommando zu übernehmen. Aber bereits in der 9. Spielminute schießt Inzells Michael Schaffler aus 20 Metern unbedrängt aufs Traunwalchner Gehäuse und der „Flatterball“ zappelt am unglücklich aussehenden Traunwalchener Goalie Jürgen Depner in den Maschen (0:1). In der 12. Minute findet ein Schuss von Traunwalchens Michi Huber, nach feiner Vorarbeit von Flo Schwab, nicht das Ziel. Nur 3. Minuten später verfehlt ein Geschoss von Traunwalchens Sturmführer Jakob Zimmermann das Tor nur um Millimeter. Nach gut 20 Minuten knallt Andreas Panitz einen Freistoß, nach kurzer Ausführung, an den linken Außenposten. In der 25. Minute musste dann Mirbeth schmerzverzerrt das Spielfeld verlassen. Für ihn kam Stefan Dandl, der sich nahtlos in die Reihen einfügte. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff rettet dann Depner bei einem Schuss von Andreas Wieser mit Reflex. Jetzt war Traunwalchen wieder an der Reihe: Bei einem Konter bedient Zimmermann seinen Mitspieler Schwab, doch auch dessen Schuss verfehlt knapp sein Ziel. Kurz danach setzt sich Traunwalchen im gegnerischen 16ner fest, das Leder kommt rechts zu Huber, aber sein Schuss zischt abermals knapp am Gehäuse vorbei. In der 45. Spielminute bekommt Traunwalchen einen Freistoß 17 Meter vor dem Inzeller Gehäuse zugesprochen. Traunwalchens Kapitän Georg „Gogo“ Tsiumelas legt sich den Ball zurecht und „schnippelt“ das Leder zum 1:1 Ausgleich in den rechten Torwinkel. Nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte dann Inzells Panitzs die Führung auf dem Fuß, aber Traunwalchens Neuzugang Armin Buljetovic klärt in letzter Sekunde. Kurz danach dann die gelb/rote Karte für Stefan Bachmayr wegen angeblichen Meckerns nach einem klaren Foulspiel an Traunwalchens Torwart Depner. Bei diesem Foul blieb, für viele Zuschauer unverständlich, die Pfeife von Schiedsrichter Hämmerlein stumm. In der 70. Minute dann die Führung für den Gast. Aus abseitsverdächtiger Position erzielt Inzells Andreas Wiesner den 1:2 Führungstreffer. Danach spielten sich einige turbulente Situationen in beiden Strafräumen ab. Traunwalchen versuchte vehement noch den Ausgleich mit zehn Mann zu erzielen, doch Inzell blieb bei Kontern stets brandgefährlich. Inzells Keeper Berhard Hallweger ließ sich aber auch in den Schlussminuten nicht mehr überwinden und so nimmt Inzell glücklich 3 Punkte aus Traunwalchen mit.

 

A-Klasse 6 / 20.09.2015
TSV Traunwalchen II - SC Schleching 1:0

Erster Sieg der Traunwalchner „Zweiten“ gegen den SC Schleching!
Unter der Leitung von Schiedsrichter Georg Mitterpleininger vom SBC Traunstein besiegte die zweite Mannschaft der Traunwalchner den Gast vom Geigelstein mit 1:0. In der ausgeglichenen Partie Schoss der kurz zuvor eingewechselte Thomas Turnwald das Tor des Tages. Sein Sonntagsschuss aus ca. 30 Metern schlug unhaltbar für Goalie Marco Achhorner im Schlechinger Gehäuse ein (44 Min.). Auch nach der Halbzeitpause hatte die Traunwalchener Truppe um Tobi Lohwieser mehr vom Spiel und konnte einige gute Möglichkeiten herausspielen. Zwanzig Minuten vor Schluss versuchte der Gast aus Schleching alles um den Ausgleich zu erzielen, doch die Traunwalchner Abwehr klärt einige brenzlige Situationen mit Übersicht und Cleverness. TSV-Torwart-Ikone Michael „Hexer“ Huber hielt seinen Kasten bis in die Schlusssekunden sauber und so feierte Traunwalchen seinen ersten Saisondreier.

 

Kreisklasse 4 / 20.09.2015
TSV Traunwalchen - ASV Grassau 2:2

Leistungsgerechtes Unentschieden, Spiel auf gutem Niveau!
Vergangene Woche legte Traunwalchens Coach Stefan Wohlrab, überraschend für die Traunwalchner Abteilungsleitung, sein Amt aus privaten Gründen nieder. Im Spiel gegen den ASV Grassau coachte das Traunwalchner Team Johannes Gallinger von der Seitenlinie. Zum Spiel: Unter der Leitung von Schiedsrichter Anton Feil vom TSV Bad Reichenhall, entwickelte sich ein in der ersten Halbzeit von Grassau diktiertes Spiel. Vor allem der pfeilschnelle, technisch versierte Sam Diokhane und Florian Lindlacher machten der Traunwalchner Abwehr große Probleme. In der 22. Spielminute leistete sich Traunwalchen eine Unachtsamkeit im Abspiel, Diokhane spritzt gedankenschnell dazwischen und das Leder zappelt zum 0:1 im Netz. In der 35. Minute legt dann Diokhane perfekt auf Lindacher auf und der trifft unhaltbar für Heimkeeper Jürgen Depner zum 0:2. In der 39. Minute wird Grassau ein Elfmeter zugesprochen. Lindlacher tritt an, aber Depner hält das Leder sicher. Im Gegenzug trifft dann Florian Schwab, nach Freistoßflanke von Kapitän „Gogo“ Tsiumelas, per Kopf zum 1:2. Kurz vor dem Halbzeitpfiff trifft, nach Freistoßflanke von Spielertrainer Thomas Sollacher, Lindlacher per Kopf nur das Quergebälk. Auf der Gegenseite geht ebenfalls ein Kopfball von Traunwalchens Jakob Zimmermann, nach Vorarbeit von Stefan Bachmayr, knapp am Grassauer Gehäuse vorbei. Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit spielte Grassau wieder überlegen nach vorne. In der 55. Minute rettet Sebastian Mirbeth bei einem Schuss von Diokhane in letzter Sekunde. Traunwalchen spielte in der Folgezeit besser mit und übernahm mehr und mehr das Kommando. Nach mehreren Großchancen für Traunwalchen, trennte dann Grassaus Helmut Hain im eigenen Sechszehner Traunwalchens Jakob Zimmermann unfair vom Ball. Schiedsricher Feil zögerte keine Sekunde und entschied auf Elfmeter für Traunwalchen. Traunwalchens bester Feldspieler Markus Heinemann tritt an und trifft in Thomas-Müller-Manier, unhaltbar für Grassaus guten Keeper Marcel Griesser, zum verdienten 2:2 Ausgleich (87. Min.).

 

Kreisklasse 4 / 04.10.2015
TSV Traunwalchen - SC Vachendorf 2:2

Zweimal geführt, aber wieder kein Sieg
Unter der Leitung vom guten Schiedsrichter Christopher Robin Laufke vom FC Traunreut erreichte der TSV Traunwalchen gegen den SC Vachendorf am Ende ein glückliches 2:2 Unentschieden. Mit etlichen Glanzparaden hielt Traunwalchens Keeper Jürgen Depner das Unentschieden fest und war bester Spieler des Gastgebers. Zum Spiel: Die von Heimkapitän „Gogo“ Tsiumelas angeführte Traunwalchner Elf legte gleich furios los. Bereits nach 60 Sekunden marschierte Stefan Bachmayr rechts auf und davon und seine Flanke erreichte Jakob Zimmermann, doch sein Kopfball aus vollem Lauf geht links am Tor vorbei. In der 10. Spielminute knallte „Flo“ Schwab eine Granate aus 28 Metern aufs Vachendorfer Gehäuse und der chancenlose Torwart Florian Oberhauser kassierte die 1:0 Führung für Traunwalchen. Nur 6 Minuten später verliert Traunwalchen den Ball unkonzentriert im Mittelfeld und Vachendorfs Vollstrecker Georg Klauser lässt sich die Möglichkeit nicht entgehen und trifft zum 1:1 Ausgleich links unten. Kurze Zeit später taucht Thomas Klauser alleine vor Depner auf, aber er schießt rechts vorbei. 25. Minuten waren gespielt, da zerlegte Flo Schwab und Jakob Zimmermann Vachendorfs Viererkette und Letzterer trifft im Stile eines Torjägers zur 2:1 Führung. Kurz danach wird Vachendorf ein Freistoß Höhe der Mittellinie zugesprochen. Spieltrainer Adrian Klein flankt herein und das Leder kommt unverhofft zu Georg Klauser. Der Torjäger netzt überlegt mit einem Heber zum 2:2 Ausgleich ein. Bis zur Halbzeitpause spielte Vachendorf dann besser und gestaltete das Spiel überlegen. In der 41. Minute beinahe die Führung für Vachendorf, als ein Schuss von Alexander Loreck an den Querbalken klatscht. Anfangs der zweiten Halbzeit spielte Vachendorf minutenlang überlegen. In der 57. Spielminute zeichnete sich Traunwalchens Keeper Depner aus, als er einen Schuss von Florian Zeller entschärfte. Auf der Gegenseite hatte dann der eingewechselte Michael Neuhauser die erneute Führung für Traunwalchen auf dem Fuß. Nach seinem Alleingang scheiterte er aber am Vachendorfer Schlussmann Oberhauser. Minuten später fand dann Vachendorfs Zeller in Traunwalchens Torwart Depner wieder seinen Meister. Kurz vor Ende hatte dann Vachendorfs Thomas Klauser den „Lucky Punch“ auf dem Fuß, aber Depner zeigte wieder seine Klasse und kann den Ball abwehren und so trennte man sich 2:2 Unentschieden.

 

A-Klasse 6 / 18.10.2015
TSV Traunwalchen - FC Reit im Winkl 1:5

Unter der Leitung von Schiedsrichter Michael Stöhr vom FC Reit im Winkl verlor die zweite Mannschaft des TSV Traunwalchen gegen die erste Mannschaft des TSV Tengling am Ende verdient mit 1:5. Bereits nach zehn Minuten setzte Tenglings Maximilian Huber einen Kopfball an die Latte des Traunwalchner Tores. Nur eine Minute später trifft der gleiche Spieler nur den linken Pfosten. Traunwalchen spielte in der Folgezeit überraschend gut mit und erzielte kurz vor der Halbzeit die Führung. Michael Huber netzte, mit Hilfe von Freund und Feind, einen Freistoß von der linken Strafraumgrenze ein (1:0). Nach dem Wiederanpfiff hatte dann Tenglings Huber sein Visier richtig eingestellt und netzte zum 1:1 Ausgleich ein (48 Min.). In der 63. Minute konterte Tengling die Traunwalchner aus und Huber ist erneut zur Stelle und markiert die 1:2 Führung. Nur zwei Minuten später ist Huber abermals zur Stelle und trifft zum 1:3. Ein lupenreiner Hattrick. Jetzt brachen bei Traunwalchen alle Dämme und Christian Ertl trifft zweimal zum 1:4 und 1:5 (78 und 80 Min.). In der 90. Spielminute wurde der eingewechselte frühere Traunwalchner Torjäger Stephan Hacker im Sechzehner Tenglings gefoult. Den fälligen Elfmeter schießt der Gefoulte selbst und scheitert am Tenglinger Torwart Gerhard Vordermayer.

 

Kreisklasse 4 / 18.10.2015
TSV Traunwalchen - BSC Surheim 1:3

Drei Standardsituationen entscheiden Spiel!
Unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Helmut Reinbacher vom TUS Traunreut verlor der TSV Traunwalchen gegen den BSC Surheim mit 1:3. Das Spiel begann gut für die Heimmannschaft. Der TSV hatte in der 5. Spielminute die erste Möglichkeit, als nach Freistoßflanke von Traunwalchens Kapitän „Gogo“ Tsiumelas, Markus Heinemann per Kopfball das Leder knapp über den Querbalken setzt. Danach sorgte ein Kopfball von Flo Schwab, nach Flanke des agilen Jakob Zimmermann, für Gefahr vor dem Surheimer Gehäuse. Nach gut 18 Minuten knallte der Surheimer Michael Eglseder ein Geschoß aufs Traunwalchner Tor, aber der Ball strich um Zentimeter am rechten Pfosten des Traunwalchner Tores vorbei. Nur 4 Minuten später tanzt der junge Traunwalchner Thomas Hobmayer seinen Gegenspieler aus und trifft mit links aus ca. 18 Metern zur 1:0 Führung für Traunwalchen. In der 32. Minute hatte Surheim großes Glück, als ein Schuss von Flo Schwab ans Quergebälk kracht. Bis zur Halbzeitpause tat sich nicht mehr viel und so ging man mit 1:0 für Traunwalchen zum Halbzeittee. In der 56. Minute wurde Surheim ein Freistoß zugesprochen. Michael Eglseder nahm Maß und traf aus 28 Metern ins linke Kreuzeck. Ein herrlicher Treffer und unhaltbar für Traunwalchens Keeper Jürgen Depner. In der 62. Minute foulte Surheims Maximilian Ofner Traunwalchens Jakob Zimmermann. Der bereits vorverwarnte Spieler bekam von Schiedsrichter Reinbacher sofort die gelb/rote Karte und musste in die Kabine. Jetzt versuchte Traunwalchen alles, um die erneute Führung zu erzielen, aber Surheim blieb durch Konter stets brandgefährlich. Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit konnte Traunwalchens Keeper Jürgen Depner, einen Schuss von dem eingewechselten Dominik Stockhammer, gerade noch zur Ecke klären. Den anschließenden Eckball netzte dann Sebastian Huber zur 1:2 Führung für Surheim ein. Traunwalchen machte in der Schlussphase völlig auf. Kurz vor dem Schlusspfiff musste sich Depner erneut mächtig strecken, als er einen Freistoß von Sebastian Häusl gerade noch über den Querbalken lenkte. Den anschließenden Eckball verwertete Fabian Koller zum 1:3 Sieg für Surheim (91. Min.).